Synopsis

Drei Jahre nach dem Hurrikan Katrina ist New Orleans noch immer eine Geisterstadt. Die Sängerin Lillian Boutté, „Jazz-Botschafterin von New Orleans“ in der direkten Nachfolge von Louis Armstrong, der Klarinettist Dr. Michael White, die junge Musikgruppe ‚The Next Generation Brass Band’  und der Fotograf Armand ’Sheik’ Richardson kämpfen mit Noten gegen die Not, die der Hurrikan verursacht hat und gegen die andauernde Vernachlässigung der Opfer. Der Film begleitet Lillian Boutté, die seit über 25 Jahren in Deutschland lebt, mit ihren Weggefährten auf Konzerten in Europa und in ihrer Heimatstadt New Orleans – und erzählt wie der Jazz die Macht entfaltet, die Krise zu überwinden.

Statement

Hurrikan Katrina war nur für kurze Zeit ein großes Thema in den Medien, dann hat man nichts mehr davon gehört. Das Leben außerhalb von New Orleans ging einfach weiter und „What a Wonderful World“ von Louis Armstrong wurde wieder unbeschwert im Radio gespielt. Wir finden, dass weder der Charakter und die Einzigartigkeit von New Orleans, noch das Ausmaß der Zerstörung wirklich verstanden wurden. Unser Dokumentarfilm möchte den Spirit von New Orleans, aber auch den Einsatz der Protagonisten um den Erhalt dieses Spirits und ihres Erbes den Zuschauern nahe bringen.

Team

Produktion Ventura Film

Koproduktion RSI-Radiotelevisione svizzera
HillFilm
Dirk Manthey Film

Regie Patrik Soergel
Ryan Fenson-Hood
Sven O. Hill

Drehbuch Patrik Soergel
Ryan Fenson-Hood
Sven O. Hill

Kamera Sven O. Hill

Zusätzliche Kamera Mauro Boscarato
Ryan Fenson-Hood
Patrik Soergel

Ton Jeff Colon
Enos Barloggio
Patrik Soergel

Schnitt Ryan Fenson-Hood
Patrik Soergel

Musik Dr. Michael White
Lillian Boutté
The Next Generation Brass Band

Tonmischung Thomas Knop

Farbkorrektur Robin Schmude

Produzenten Andres Pfaeffli
Elda Guidinetti

Koproduzenten Sven O. Hill
Dirk Manthey

Producerin Stephanie Rieß

Produktionsleitung Nicola Bernasconi

Redaktion RSI Luisella Realini

Förderung Repubblica e Cantone Ticino
FilmPlus della Svizzera italiana
Filmstiftung NRW
Kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein